DOCUMENT CONSULTING       

Mit viel Effizienz und Kostentransparenz – so entstehen Einsparpotentiale mit UTAX DOCUMENT CONSULTING

Mit Sicherheit kennen Sie das monatliche Kopieraufkommen in Ihrem Unternehmen und die daraus resultierenden Kosten ganz genau. Aber wie sieht es mit den Seiten aus, die bei Ihnen gedruckt oder gefaxt werden, und in welcher Relation steht das zu dem gesamten Output?

Unabhängig von der Unternehmensgröße haben die wenigsten Betriebe auf diese Frage eine konkrete Antwort parat, obwohl gerade dieser Bereich zunehmend an Bedeutung gewinnt. Denn dank Internet und E-Mail liegen Dokumente immer häufiger in digitaler Form vor und werden bei Bedarf individuell über verschiedene Systeme ausgegeben. Daher sind mit dem Druckvolumen in den meisten Fällen auch die Druckkosten überproportional angestiegen, während sich der Einsatz von Kopierern auf einem konstant hohen Niveau hält.

UTAX DOCUMENT CONSULTING setzt als ganzheitliches Lösungskonzept genau hier an und macht jede Seite zu einer festen Größe, mit der Sie rechnen können – ganz gleich, ob kopiert, gedruckt oder gefaxt.


Am Anfang schauen wir ganz genau hin.

Ihr Unternehmen steht bei uns grundsätzlich im Mittelpunkt – deshalb erfolgt bei UTAX DOCUMENT CONSULTING zunächst eine detaillierte Situationsanalyse mit Hilfe unseres speziell entwickelten Software-Tools. Dabei werden nicht nur alle Ausgabesysteme erfasst, sondern sämtliche Faktoren, die sich direkt oder indirekt auf Ihren Etat auswirken. So erhalten Sie mit UTAX DOCUMENT CONSULTING einen umfassenden Überblick über die Output-Strukturen Ihres Unternehmens. Beste Voraussetzungen also, um für die Zukunft einen individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten und kostenoptimierten Output zu realisieren.


Im Kleinen und Ganzen.

Mit UTAX DOCUMENT CONSULTING gibt es jede Menge Einsparmöglichkeiten zu entdecken. Vom Kopiersystem für die ganze Etage über das Zentralfax bis hin zum kleinen Arbeitsplatzdrucker – wir betrachten jedes Ausgabesystem für sich allein und im Gesamtzusammenhang. Schließlich ist die optimale Auslastung der einzelnen Systeme ein wichtiges Teilstück auf dem Weg zu mehr Effizienz und Kostenersparnis.

Der Einsatz vieler unterschiedlicher Systeme bringt in den meisten Fällen auch einen erhöhten Organisations- sowie Verwaltungsaufwand mit sich und der wiederum kostet Geld. Gleiches gilt für den dezentralen Einkauf der Verbrauchsmaterialien. Zudem findet sich oft ein Mix aus verschiedenen Vertragsformen wie Leasing, Miete oder Kauf, der nicht selten eine unnötige Kapitalbindung zur Folge hat.

weiter